StaplerCup Siegerehrung der Damen
Titelverteidigerin Melanie Holl hoch konzentriert auf ihrem Stapler.
Barbara Marr erreicht Platz 2.
Melanie Holl greift mit den Zinken nach der Haube des Turms.
Einlauf zur Siegerehrung der Damen.
StaplerCup Siegerehrung der Damen
Titelverteidigerin Melanie Holl hoch konzentriert auf ihrem Stapler.
Barbara Marr erreicht Platz 2.
Melanie Holl greift mit den Zinken nach der Haube des Turms.
Einlauf zur Siegerehrung der Damen.

StaplerCup: Melanie Holl verteidigt ihren Titel im Einzelwettkampf der Damen.

30.10.2021

Platz 1: Melanie Holl aus Felsberg
Platz 2: Barbara Marr aus Burgkunstadt
Platz 3: Steffi Schache aus Neustadt an der Donau

Spannende Finalrunde bei den Damen: Melanie Holl aus Felsberg setzt sich gegen die Konkurrenz auf dem anspruchsvollen Parcours durch. Denkbar knapp holt Barbara Marr aus Burgkunstadt Silber. Steffi Schache aus Neustadt an der Donau stapelt sich auf den dritten Platz.

Die Deutsche Meisterin im Staplerfahren heißt Melanie Holl. Sie holte im Einzelfahren der Damen den begehrten ersten Platz in einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen mit der überraschend auftrumpfenden Barbara Marr. Mit bereits drei Teilnahmen an der Deutschen Meisterschaft und einem Sieg ist Melanie Holl eine erfahrene Wettkampfteilnehmerin und bewies auch diesmal das richtige Händchen. Sie wechselte auf dem neuen Parcours mehrfach ihre Strategie und beendete die erste Runde mit einer eher knappen Siegzeit. Im Halbfinale verbesserte sie sich enorm. Hier zeigte sie Nervenstärke und legte eine fehlerfreie Fahrt in Bestzeit hin. Barbara Marr landete mit zwei Sekunden Unterschied nur knapp dahinter. Der neue Parcours sorgte für Spannung bis zum Schluss: Am letzten Hindernis, der Hero Ramp, scheiterten viele StaplerHeldinnen aufgrund des extremen Wechsels von schwungvoller Fahrt auf millimetergenaues Herantasten an den gefährlichen Kipppunkt der überdimensionalen Wippe. Melanie Holl meisterte die empfindliche Balance zwischen druckvollem Manövrieren auf Zeit und dem nötigen Fingerspitzengefühl auf der Hero Ramp am besten. Mit einem rasanten Spurt an den Buzzer machte sie ihre siegreiche Finalfahrt komplett. Marr scheiterte wenige Minuten später an der unbarmherzigen Kippmechanik.