Finalparcours 2021 Einzelwettkampf

Der Finalparcours 2021 im Einzelwettkampf

26.10.2021

Monatelang haben unsere Parcoursentwickler an den neuen Parcours getüftelt. Jetzt verraten wir, was die StaplerHelden und StaplerHeldinnen erwartet. Die Parcoursentwickler haben sich dabei von realen Aufgaben und Herausforderungen im Logistikalltag inspirieren lassen, aber auch Hürden aus anderen Bereichen eingebaut.

Parcoursbereich 1:

Unser Parcours „Steel Bumps“ erinnert an das ein oder andere Werksgelände. Die Stahlhüte, welche auf dem Boden befestigt sind, stellen grobe Unebenheiten oder gar Pflastersteine nach. Deren Höhe von vier bis fünf Zentimetern scheint zunächst niedrig, jedoch müssen die StaplerHelden und StaplerHeldinnen geschickt manövrieren, damit sie sicher durch den Parcours kommen.

Parcoursbereich 2:

Beim “Victory Tower” ist eine ruhige Hand an den Bedienelementen gefordert. Vor allem beim Heben und Senken braucht es viel Feingefühl und starke Nerven. Eine weitere Herausforderung: das empfindliche Ladegut muss hier um enge Kurven transportiert und sicher ins Ziel gebracht werden.

Parcoursbereich 3:

Im nächsten Parcours “Racks” geht es um Kommissionieren auf Zeit. Die Regale halten dabei die eine oder andere Überraschung bereit, sodass immer wieder vom Fahrzeug auf- und abgestiegen werden muss. Die StaplerHeldinnen und StaplerHelden müssen hier beweisen, dass sie mit dem Fahrzeug zu einer Einheit verschmelzen können.

Parcoursbereich 4:

An Bereitstellungszonen oder Warenein- und -ausgangsbereiche erinnert der nächste Parcoursbereich “Slalom”: Enge Kurven erschweren hier das Manövrieren. Es gilt: Die Zeit ist knapp. Hier ist höchste Konzentration gefragt, wenn es unter Zeitdruck durch den engen Slalom geht.

Parcoursbereich 5:

Auf die Rampe, fertig, Los! Hoch hinaus geht es für die ForkliftHeroes bei der “Hero Ramp”. Auch dieses Hindernis erinnert an reale Herausforderungen in den Lagern dieser Welt. Hier sind Spezialisten und Spezialistinnen am Doppelpedal gefragt, die sich durch die engen Steigungen und gleichzeitigem Vorwärts- bzw. Rückwärtsfahren nicht aus der Ruhe bringen lassen.