Ergebnisse 6. Juli 2019: Neuer Tabellenführer beim Firmen-Team-Ranking

08.07.2019

Gleich drei Teams gelang am Wochenende der Sprung unter die besten Zwölf im Ranking für die Finalteilnahme bei der Firmen-Team-Meisterschaft! Den Vogel schoss dabei die Grüner Systemtechnik GmbH & Co. KG aus Merklingen ab, die sich mit einem Quotienten von 15,00 Punkten auf den ersten Rang katapultierte.

Beim 15. SCHÖLER StaplerCup in Zimmern ob Rottweil waren drei Staplerfahrerinnen und 146 Staplerfahrer angetreten, um Joshua Glöggler den Titel abzujagen. Da hatten sie jedoch die Rechnung ohne den Westerstettener gemacht, der keine Zweifel an seiner Klasse aufkommen ließ. Ohne Fehl und Tadel fuhr er durch die Parcours und darf sich nun zurecht wieder Regionalmeister im Staplerfahren für Süd-Baden-Württemberg nennen. Damit legte er einen wertvollen Grundstein für den Erfolg seines Teams, und seine Kollegen Alexander Pickl und Holger Fleischer vervollständigten mit Rang 4 und 5 das hervorragende Mannschaftsergebnis für die Grüner Systemtechnik GmbH & Co. KG.

Den Titel Vizeregionalmeister fuhr Lucas Leichtle aus Rottweil von der Bucher Stahlhandel GmbH, Zimmern ob Rottweil ein. Den dritten Platz eroberte Dominic Maier aus Waldshut von der Saint Gobain Building Distribution GmbH. Die Spitzenleistungen von Maier motivierten die Teamkollegen von Staint Gobain so sehr, dass sie vielleicht nicht nur im Einzelwettbewerb in Aschaffenburg antreten, sondern auch in die Firmen-Team-Meisterschaft einziehen werden. Schließlich sind nun 24 von 25 Regionalmeisterschaften ausgetragen, und die Latte für alle Teams beim Schrader StaplerCup in Essen am 7. September 2019, dem letzten in dieser Qualifikationssaison, liegt hoch.

Bei den Damen konnten weder Jana Giuliano noch Rositsa Otto - beide im vergangenen Jahr Finalistinnen bei der Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrerinnen - an die Erfolge aus 2018 anknüpfen. Die Plätze 57 bzw. 87 reichten für den Einzug in die Liste der zwölf besten Staplerfahrerinnen Deutschlands nicht aus. Dennoch ließen sich die beiden gemeinsam mit der dritten Dame im Startfeld, Monika Wannenmacher aus Starzach- Bierlingen, von den 200 angereisten Zuschauern ordentlich bejubeln. Zu Recht!